Stress ist in unserem Leben allgegenwärtig. Langzeitiger Stress kann viele negative Konsequenzen für die Gesundheit haben – physische, psychische und emotionale. Ashwagandha und Rhodiola sind Kräuter, die verwendet werden, um mit Stress zurechtzukommen und andere gesundheitliche Beschwerden zu lösen.

Die wichtigsten Adaptogene

Obwohl sie gewisse Ähnlichkeiten aufweisen, hat jedes Kraut seine eigenen, einzigartigen Eigenschaften. Ähnlich wie bei allen Kräutern ist es wichtig, einen qualifizierten Arzt zu konsultieren, um zu bestimmen, ob sie für uns geeignet und sicher sind. Dies ist insbesondere für die Menschen wichtig, die Medikamente aufgrund chronischer Krankheiten einnehmen.

Ashwagandha

Ashwagandha, die auch unter dem lateinischen Namen Withania somnifera und dem englischen Namen Winter Cherry bekannt ist, ist eine Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse, die aus den trockeneren tropischen Regionen Südwestasiens, Nordafrika und dem Mittelmeerbereich stammt. Ashwagandha wird seit über 3.000 Jahren im Ayurveda – dem traditionellen Medizinsystem Indiens – ausgenutzt. Ashwagandha Diamond ist eines der wenigen klinisch untersuchten Nahrungsergänzungsmittel mit Ashwagandha auf der Welt​.

Der beste Ashwagandha

Wann lohnt es sich Ashwagandha einzunehmen?

Auf jeden Fall dann, wenn wir das Energieniveau, die Gedächtnisqualität und die Ausdauer steigern möchten sowie Stress, Schwäche, Schlaflosigkeit, Gelenkentzündungen, Asthma, verminderte Immunität, sexuelle Probleme und Unfruchtbarkeit lindern wollen. Ashwagandha enthält Wirkstoffe, die für ihre therapeutische Aktivität verantwortlich sind, insbesondere wenn es um Entzündungen, Immunität, Gedächtnis und Stress geht.

Gegenanzeigen

Falls dauerhaft Medikamente (z.B. Antidepressiva, Schilddrüsenhormone) oder Beruhigungsmittel eingenommen werden, wird es empfohlen einen Arzt zu konsultieren.

Rhodiola rosea

Rhodiola rosea, die auch als Goldwurzel und Arktiswurzel bekannt ist, wächst in den arktischen und bergigen Regionen Europas und Asiens. Sie ist ein Mitglied der Familie der Crassulaceae. Rhodiola ist in den Systemen der traditionellen Medizin in Osteuropa und Asien beliebt.

Wann lohnt es sich Rhodiola einzunehmen?

Rhodiola dient zur Verjüngung des Nervensystems, der Verbesserung der Arbeitsergebnisse, der Linderung von Erschöpfung, der Reduktion von Stress, Depression und der Verbesserung der Fruchtbarkeit.

Ähnlichkeiten und Unterschiede

Sowohl im Fall von Ashwagandha als auch Rhodiola ist es die Wurzel, die zur Produktion von Medikamenten ausgenutzt wird. Beide Kräuter werden von Phytotherapeuten im Kampf gegen Stress und Erschöpfung verwendet, unterstützen das Nervensystem, erhöhen die Ausdauer und lösen das Problem der Unfruchtbarkeit. In wissenschaftlichen Studien zeigte Ashwagandha ihre stärkste therapeutische Fähigkeit bei der Reduktion von Schmerzen und Schwellungen bei Arthritis und der Unterstützung der Immunsystemfunktion.​ Die wissenschaftlich nachgewiesenen, charakteristischen Funktionen von Rhodiola erhöhen die Immunität des Organismus gegen Stress, erhöhen die physische Ausdauer, reduzieren Erschöpfung und Unruhe. Außer den grundlegenden medizinischen Anwendungen haben Ashwagandha und Rhodiola einzigartige therapeutische Eigenschaften – professionelle Phytotherapeuten kennen diese und können beraten, welches Kraut für dich geeignet ist.

Rhodiola Rosea – was ist das Beste?

Vorsicht

Kräuterpraktiker stellen gewöhnlich keine Nebenwirkungen von Ashwagandha oder Rhodiola fest. Da jedoch alle Kräuter einen starken Einfluss auf den Organismus haben und mit Medikamenten interagieren können, sollten sie unter Aufsicht eines qualifizierten Spezialisten eingenommen werden. Die Einnahme von Ashwagandha sollte auch während der Schwangerschaft vermieden werden.